Das Fest gegen Rechts. Für eine bessere Demokratie

Impressionen zur Kundgebung „Das Fest gegen Rechts. Für eine bessere Demokratie“ am 18. Mai 2024 auf dem Stuttgarter Schlossplatz.

Auf der Bühne standen Walter Sittler, Max Uttof, Max Herre und Joy Denalane sowie Team Theater Rampe, Tanja Thomas, Klaus Dörre und Serkan Eren. Moderation Maike Schollenberger und Joe Bauer

Mehr Bilder im Archiv (link)

Die Rede von Klaus Dörre (Professor für Arbeitssoziologie an der Universität Jena) bei Joe Bauer (link)

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

KEIN Zug wird fahren – Bei Stuttgart 21

Warum der unzureichende Brandschutz in den Zulauftunneln eine Inbetriebnahme nicht zulässt.

Das Faktencheckportal WikiReal.org (Link), das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 (Link) sowie die projektkritischen Ingenieure22 (Link) informierten in der Pressekonferenz am 19.04.2024 in Stuttgart über den mangelnden Brandschutz in den Zulauftunneln des Bahnhofsprojekts Stuttgart 21 (S21). Sie halten eine Inbetriebnahme für ausgeschlossen.

Die Deutsche Bahn AG wie auch die Genehmigungsbehörde Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hatten zu keiner Zeit die Anforderung der Tunnelrichtlinie, dass die „Selbstrettung gewährleistet“ sein muss, hinreichend geprüft. Insbesondere auch nicht, nachdem für die Inbetriebnahme für 2,5 Mrd. Euro Züge mit verdoppelter Personenkapazität angeschafft wurden.

Dr. Christoph Engelhardt von WikiReal.org wies darauf hin, dass bei halbierter Rettungswegbreite und einer Personenkapazität der Züge rund vierfach über dem Üblichen in so langen Tunneln eine Evakuierung nicht rechtzeitig möglich ist. Denn durch die verengten Querschnitte holt auch der Rauch die Fliehenden etwa doppelt so schnell ein, wie von den Planern angenommen. Engelhardt: „Eine Inbetriebnahme mit den geplanten Zügen unter Einhaltung der Brandschutz-Standards ist ausgeschlossen.“ Insbesondere nachdem der Bahnanwalt im VGH-Verfahren Nachbesserungen aus statischen Gründen ausgeschlossen hat.

Weltweit werden vergleichbare Tunnel gleich in mehreren Parametern für Abermillionen Euro extra sehr viel sicherer gebaut. Sie erreichen alle ein um Faktoren höheres Sicherheitsniveau. Engelhardt spricht vom „Geisterfahrerproblem“: „Entweder sind die S21- Tunnel falsch ausgelegt oder aber alle anderen mehr als 50 internationalen Tunnel.“

Dipl. phys. Roland Morlock von den Ingenieuren22 weist auf die betrieblichen Rückwirkungen des Brandschutzes hin: „Das Brandschutzkonzept sieht die Weiterfahrt bzw. das Rollen eines brennenden Zuges in den Tiefbahnhof vor. Dazu müsste aber sowohl der Tunnel wie auch ein entsprechendes Bahnsteiggleis im Bahnhof ständig freigehalten werden. Der anvisierte Hochleistungsbetrieb mit drei Zügen gleichzeitig im Tunnel ist nicht bei sicherer Betriebsführung nicht möglich. Mit der Beschränkung auf einen Zug im Tunnel sinkt die Leistung des Bahnhofs auf unter 30 Züge pro Stunde, damit sind weder die geplanten Fahrpläne noch der heutige Verkehr darstellbar.“

Auf Anfragen antworten Bahn und EBA, der Brandschutz erfülle die Sicherheitsanforderungen und sei regelkonform genehmigt, ohne aber bspw. die Dimensionierung der Rettungswege nach der Personenzahl vorlegen zu können. Dass aber Bahn und EBA sehr genau wissen, dass das schon zur Planfeststellung nötig gewesen wäre, zeigen neu aufgetane Dokumente.

Dieter Reicherter, Vorsitzender Richter am Landgericht a.D., Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21 fasst das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim (VGH) vom 21.11.2023 zum Tunnelbrandschutz zusammen. Der VGH hatte nicht den Brandschutz in der Sache verhandelt, lediglich die Klagebefugnis der Kläger: „Dagegen, dass das EBA die Selbstrettung nicht prüft, können Individuen nicht klagen, weil das EBA gesetzlich verpflichtet ist, die Selbstrettung zu prüfen.“

Engelhardt übersetzt dieses Urteil so: „Der Gesetzgeber hat damit dem EBA die »License to kill« gegeben. Eine weitere Schlussfolgerung ist: Wer die Feuerwehr erfolgreich täuscht, darf lebensgefährlich bauen. Und wir können belegen, dass die Zustimmung der Feuerwehr in sämtlichen wesentlichen Punkten des Tunnel-Brandschutzes nur durch Betrug erreicht wurde.“

Dipl. Geogr. Joris Schoeller, Pressesprecher von WikiReal.org schließt: „Wir Kritiker stehen jederzeit für einen professionellen und öffentlichen Faktencheck zur Verfügung, um alle offenen Punkte zu klären. Dem steht nichts im Wege – außer die Projektumsetzer hätten etwas zu verbergen.“

Pressemitteilung von Dr. Christoph Engelhardt / Joris Schoeller

Die in der PK gezeigten Folien als PDF (Link)

Ein Video der Pressekonferenz mit Dank an „Michael Kultur“:

700. Montagsdemonstration gegen Stuttgart 21

Impressionen der Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 18. März 2024

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mehr Bilder im Archiv (link)

Video der Demo von Eberhard Linckh:

Demorede von Jürgen Resch (Link)
Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH)

Demorede von Volker Lösch (Link)
Theaterregisseur

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Perscheids Spuren – Mediterana Wellness

Mitte 2015 illustrierte Martin Perscheid eine kleine Broschüre für ein Wellness Hotel mit dem Namen „Mediterana Wellness“ (Homepage/Instagram). In der Zeit konnte der geneigte Genieser „Das ABC des richtigen Entspannens – Wellness Knigge“ mit Zeichnungen von Martin Perscheid wärend des Aufenthaltes bewundern. Vielen Dank auch an das Team von Mediterana Wellness für das zur Verfügung stellen dieses schönen Sammlerstücks.

Perscheids Spuren – Der Stromkasten

Im Jahr 2014 ergab sich die Zusammenarbeit des Kunstvereines Wesseling e.V. mit dem Künstler Martin Perscheid. Gemeinsam wurde einer seiner Cartoons auf einem Stromkasten auf dem Weg nach Urfeld gemalt. Bilder von der Aktion finden sich auf deren Facebookseite (Link). Die Bilder direkt hier sind allerdings von mir und aus dem Jahr 2023.

Auch wenn diesen Stromkasten viele Fans mittlerweile kennen, gibt es ganz in der Nähe noch ein allerdings unscheinbares Kunstwerk von Martin. Bei diesem kleinen Metallschild spielt er einem seiner besten Freunde einen kleinen Streich. Man erzählt sich, dass dieser einst mit dem Mast, an dem es hängt, eine ängere Begegnung hatte. Nur wirklich Informierte erkennen aber die Bedeutung dieses Insiders… 

Perscheids Spuren – Achtung, da kommt er!

Nach dem Tod von Martin Perscheid entstand in seinem Umfeld und bei Lappan Verlag schnell die Idee ein eigenes Buch als Hommage heraus zu bringen. Neben vielen interessanten Geschichten rund um die Cartoons von Martin die „Cartoostrophal“ (Link) beigesteuert hätte, wollten viele verschiedene Cartoonisten Zeichnungen dazu zeichnen um damit Martin zu Gedenken.

Leider stellte sich recht schnell heraus, dass dies aus rechtlichen Gründen wohl nie umsetzbar sein würde. Nichtsdestotrotz wares trotzdem möglich Spuren davon zu finden! Hier also nun das geplante Buchcover zu diesem geplanten Gedenkband:

Der geneigte Cartoon-Kenner erkennt auch direkt einige Künstler wieder die bei diesem Werk mitgearbeitet hätten. Das sind zb. Cartoostrophal, Kai Flemming, Piero Masztalerz, Ari Plikat, Michael Holtschulte, TOM, Piero Masztalerz, Dorthe Landschulz, Oli Hilbring, POLO (R.I.P.), Til Mette, Burkhard Fritsche und Holger Aue von MOTOMANIA. Zudem erkennt der Perscheid Sammler auch sofort die Hommage für Martin von Cartoostrophal die diesem Cover zugrunde liegt. Die Kolorierung hingegen ist von Michael Holtschulte der mit Zustimmung der Künstler alles nachzeichnete. Durch diesen Mehraufwand wurde das Gesamtbild im Strich und der Farbgebung harmonischer, was sonst stilistisch als Kollage zu unruhig gewesen wäre.

Schade das diese schöne Idee nie eine Chance bekam umgesetzt zu werden.

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Perscheids Spuren – Martin Perscheid über die Schulter geschaut…

Während der Recherche zu allem, was Martin Perscheid im Internet an Spuren hinterlassen hat, fand ich auch eine wunderschöne Bilderserie der Fotografin Sabrina Didschuneit / „Mittendrin Fotografie“. Dadurch bietet sich die seltene Gelegenheit Martin auch heute noch über die Schulter zu schauen.

Eine wirklich tolle Dokumentation (Link)

( Alexander Schäfer auf schaeferweltweit.de )

Fotografie, Berichte, Dokumentationen